Innovationsförderung durch Raumgestaltung

Kreativbüros

© nd3000 - stock.adobe

Die bunten Räume der Technologieunternehmen aus dem Silicon Valley verbinden Arbeit, Kreativität, Spaß und Freizeit. Der Arbeitsplatz wird zum Officehome mit bunten und kommunikativen Räumen, großzügigen Loungebereichen zum Entspannen, Kantinen mit gesundem Essen sowie Angeboten für Fitness, Spiele und Kinderbetreuung. Auch verschwimmen dort die Hierarchiegrenzen. Die Chefs sitzen mittendrin oder in kleinen und unauffälligen Büros. Abgeschottete Vorstandsetagen und Einzelbüros mit abgestuften Zimmergrößen und Vorzimmern sind als hierarchisches Gehabe verpönt. Sie trennen statt zu verbinden.

Prinzipien der Raumgestaltung

In vielen deutschen Büros herrscht dagegen leider noch immer graue Tristesse. Zwar investieren Unternehmen in moderne Arbeitsmittel, ergonomische Möbel und optimierte Organisationsabläufe, doch die Wohlfühlatmosphäre und Innovationskraft am Arbeitsplatz wird sehr viel seltener berücksichtigt. Oft sind die Räume zu eng und vollgestopft mit Akten, Papier und Geräten. Durch schlechte Beleuchtung wirken die Räume düster und altmodisch. In vielen modernen Bürotürmen sind sie dagegen zwar hell, imposant und modern, aber mitunter auch „kalt“, unnahbar und langweilig. Dabei spielt im Wettbewerb um die qualifiziertesten Mitarbeiter auch die Gestaltung des Arbeitsplatzes eine zunehmend wichtige Rolle.

Kreative Technologieunternehmen fördern auch die persönliche Kommunikation im Unternehmen. Denn innovative Ideen entstehen häufig durch spontane Begegnungen und zufällige Gespräche. Homeoffices sind daher verpönt und Firmengebäude werden als offene Kommunikationsarchitekturen gestaltet. Mittelpunkte bilden häufig Atrien, Küchen, Mensen und Cafés, in denen es zu persönlichen Begegnungen über Bereichsgrenzen hinweg kommt. Die Firmengelände haben meist einen Campus-Charakter. Alles Trennende wie Wände und Stockwerke werden entfernt. Es gibt eine offene und multifunktionale Innenarchitektur.

Einfache Mittel, große Wirkung

Die bunten Büros von Google & Co. passen jedoch nicht zu allen Unternehmen. Gefragt ist vielmehr ein individuelles und zur Branche und Unternehmenstradition passendes Raumkonzept. Sie können als Arbeitgeber häufig schon mit kleinen Änderungen Behaglichkeit und Modernität erzeugen: Stellwände, Pflanzen, Farben, gutes Licht und moderne Kunst sind wichtige Faktoren bei der Gestaltung von Wohlfühlbüros. Bedenken Sie aber die psychologischen und ästhetischen Bedürfnisse Ihrer Mitarbeiter.

Auch die enge Atmosphäre in den Großraumbüros der Kreativszene mag nicht jeder. Berücksichtigen Sie den Wunsch Ihrer Mitarbeiter nach Privatheit und Rückzugsmöglichkeiten. Ein abgeschirmter Arbeitsplatz kann durch moderne Stellwände erreicht werden. Das erleichtert eine ungestörte und konzentrierte Arbeit. Mitarbeiter erfahren ihren Arbeitsbereich dann als eindeutig erkennbares Territorium, können mehr Kontrolle innerhalb ihrer Fläche ausüben und haben die Möglichkeit, sich von Außenreizen besser abzugrenzen. Stellwände bieten Platz für Dekoration, persönliche Gestaltung und einen höheren Grad an Privatheit. Menschen benötigen eine Heimat, auch im Büro.

Auf der anderen Seite sollten Sie Ihren Mitarbeitern auch Raum für Kommunikation bieten. Fördern Sie den Austausch der Mitarbeiter untereinander. Schaffen Sie Kommunikationsinseln wie eine Kaffeebar, gemütliche Sitzecken oder Bewegungsräume mit Tischkickern und Tischtennisplatte. Sie fördern damit Teamgeist und Kreativität. Motivierte Mitarbeiter arbeiten erfolgreicher und innovativer als diejenigen, die sich den ganzen Tag hinter ihrem Schreibtisch verschanzen und allein über Problemen brüten.

copyright BPF Best Practice Forum GmbH

Unsere Empfehlung

Partner

storeR GmbH

Olaf Bremer
Westfalendamm 69
44141 Dortmund

Fon: 0231 9410-400
Fax: 0231 4200 -03

storeR GmbH

Jetzt Netzwerkpartner werden!

Branchenbucheintrag auf mittelstand-rhein-ruhr.de und unbegrenzte Mediathek-Nutzung von Best Practice Digital mit vier gleichzeitigen Logins. 40 neue inspirierende Best-Practice-Videos pro Jahr mit Checklisten und viele Best-Practice-Beispiele zum Lesen.

Jetzt buchen!

Praxisbeispiele

24.11.2020

Equipment as Service (EaaS)

Heidelberger Druck, Heidelberg

alle News

Neue Videos | Best Practice Digital

15.11.2020

Trends

Psycho-Marketing I

Subtile Tricks der Profis

32 Min.

05.11.2020

Trends

Copycats

Erfinden oder kopieren?

20 Min.

Alle Videos