28.06.2018

Ideale Arbeitsbedingungen schaffen

Leistung trotz Sommerhitze

© contrastwerkstatt - Fotolia.com

Sonnenschein sorgt für gute Laune und damit auch für Spaß an der Arbeit. Vielen Arbeitnehmern vergeht allerdings der Spaß, wenn sie bei hohen Raumtemperaturen Höchstleistungen erbringen sollen. Die Reaktionen auf Hitze sind aber sehr individuell. Nehmen Sie trotzdem Einfluss auf die Raumtemperatur und damit auf die Motivation Ihrer Mitarbeiter. Es liegt in beiderseitigem Interesse, wenn Sie Schutzmaßnahmen gegen Überhitzung ergreifen. Ist in Ihrem Unternehmen ein Betriebsrat vorhanden, hat dieser bei einigen Maßnahmen Mitbestimmungsrechte.

In der Arbeitsstätten-Richtlinie wird verlangt, an Fenstern, Oberlichtern oder Glaswänden Schutzvorrichtungen gegen direkte Sonneneinstrahlung anzubringen. Sie können zusätzlich Klimageräte und Ventilatoren aufstellen. Achten Sie bei ersteren auf die Lärmemission. Eine Klimaanlage sollte so eingestellt werden, dass die Raumtemperatur etwa sechs Grad unter der Außentemperatur liegt, damit der Hitzeschock beim Gang nach draußen nicht zu groß ist. Ventilatoren müssen erfahrungsgemäß rechtzeitig gekauft werden. Wenn es richtig heiß wird, sind sie schnell ausverkauft. So angenehm die kühlende Brise sein mag: Die Mitarbeiter sollten nicht dem direkten Luftzug ausgesetzt sein, sonst gibt es einen steifen Nacken.

Prüfen Sie weitere Maßnahmen

  • Lassen Sie regelmäßig die Temperaturen zu verschiedenen Tageszeiten an verschiedenen Arbeitsplätzen messen, damit Sie eine Grundlage für Ihre Maßnahmen haben.
  • Lässt sich die Arbeitszeit vorverlegen, sodass der Arbeitstag etwa von den zeitigen Morgenstunden bis zum frühen Nachmittag dauert?
  • Könnte die tägliche Arbeitszeit verkürzt werden, vielleicht durch Abfeiern von Überstunden?
  • Könnten Sie eine zusätzliche Pause in den heißesten Arbeitsstunden anbieten?
  • Müssen Sie den betriebsinternen Dress-Code aufrechterhalten?
  • Kann der Speiseplan der Kantine angepasst werden? Gefragt sind jetzt leichte Mahlzeiten, Salate usw., die den Körper nicht zusätzlich belasten.
  • Schalten Sie Bürogeräte ab, damit diese keine zusätzliche Wärme abgeben.
  • Für einzelne Mitarbeiter, die besonders unter Hitze leiden, lassen sich unter Umständen individuelle Lösungen finden, beispielsweise eine vorübergehende Versetzung an einen anderen Schreibtisch.
  • Kostenlose Getränke animieren zum Trinken. Genügend Flüssigkeitszufuhr ist für alle Organe, besonders aber für die Hirnfunktion wichtig!
  • Stress bei Sommerhitze wirkt zusätzlich demotivierend. Fahren Sie das Arbeitstempo vorübergehend ein wenig herunter.

copyright emivo GmbH

Unsere Empfehlung

Regionalpartner

BIG direkt gesund - Deutschlands 1. Direktkrankenkasse

Bettina Kiwitt
Rheinische Straße 1
44137 Dortmund

Fon: 0231-5557-1016
Fax: 0231-5557-199

Drucken