11.09.2017

Wertentwicklung absichern

Old- und Youngtimer

Hochpreisige Fahrzeuge richtig absichern.

Die aktuelle Niedrigzinsphase und der Wunsch vieler Anleger, ihr Kapital breit zu streuen, führen dazu, dass sie vermehrt auf Sachwerte setzen. Dazu zählen insbesondere auch Old- und Youngtimer, außergewöhnliche Kfz und „neue Klassiker“. Über alle Klassen hinweg haben sich die Fahrzeugwerte teils drastisch erhöht. Was vielen Sammlern nicht bewusst ist: Es ist Aufgabe des Besitzers, den Wert seiner „Schätze“ regelmäßig – meist alle zwei Jahre – ermitteln zu lassen.

Dabei gibt es jedoch einen wichtigen Punkt zu beachten. „Es gibt unterschiedliche Formen von ‚Gutachten’ und ‚Wertdefinitionen’. Eine Kurzbewertung ist eine oberflächliche Bewertung des Fahrzeugs und beurteilt meist nur den Marktwert. Vollständige Gutachten hingegen weisen deutlich mehr Prüfkriterien auf und sind entsprechend umfangreicher. Bei dieser Form wird meist der Wiederbeschaffungs- oder Wiederaufbauwert ausgewiesen“, erläutert Timo Harke, VIP-Kundenbetreuer bei LEUE & NILL. Als Grenzwert, wann welche Form des Gutachtens verwendet werden soll, setzt der Experte 50.000 Euro an.

Allerdings hat er die Erfahrung gemacht, dass auch bei hochpreisigen Fahrzeugen häufig die für den Prüfer deutlich weniger aufwändigen Kurzgutachten durchgeführt werden – obschon ein vollständiges Gutachten im Verhältnis nicht viel teurer ist. „Problematisch wird es, wenn ein Versicherer aber genau dieses verlangt. Dann fallen die Kosten doppelt an“, so Harke. Er empfiehlt Kfz-Besitzern daher, sich vor der Ermittlung eines Fahrzeug-Wertes entsprechend beraten zu lassen. So bietet LEUE & NILL nicht nur Unterstützung bei der Wahl der richtigen Bewertungsform, die Fachleute des Maklers kennen auch entsprechende Gutachter und helfen Besitzern im Anschluss, den Versicherungsschutz ihrer Fahrzeuge zu optimieren.

LEUE & NILL GmbH + Co.KG

Christian Boss
Hohenzollernstr. 2 - 6
44135 Dortmund

Fon: +49 231 5404-0

Mitglied im Netzwerk werden

Drucken