02.06.2018

Emotionalisierung durch Technik

Digitale Markeninszenierung

© saquizeta - Fotolia.com

Im Marketing und Vertrieb geht es nicht nur um eine objektiv bessere Qualität von Produkten und Dienstleistungen. Es geht vielmehr immer auch um die subjektive Wahrnehmung einer Leistung durch Kunden. Das hat mit Psychologie, Show und Emotionen zu tun. Sie sind die Grundlage von Werbung. Nutzen Sie daher die heutigen digitalen Möglichkeiten auch, um Ihre Marke zu inszenieren und ihr einen modernen und innovativen Anstrich zu verleihen. Es geht dabei um Wow-Effekte.

Praxisbeispiele

  • Für Messeauftritte und Showrooms: Die Essener LK AG, Marktführer für technologisches Life Marketing und Imagineering, hat für Caterpillar ein riesiges X-Ray-Tablet entwickelt, das vor einem großen Bagger leicht hin und her geschoben werden kann und das Innere anzeigt. LK bringt auch reale Produkte in eine faszinierende Medieninstallation und begeistert Event-Teilnehmer durch kinetische Bühnenausstattungen.
  • Es geht auch mobil: Die Dortmunder mm Promotion hat vor einigen Jahren die Rechte an einem Colani-LKW-Design gekauft und bietet stylische Trucks mit digitaler Innenausstattung für hochwertige Road Shows für Produktvorstellungen und -schulungen.
  • Die Iserlohner Firma Dornbracht, Weltmarktführer für hochwertige Sanitärarmaturen in der Küche und im Bad, hat eine smarte Liegedusche entwickelt, die Kunden direkt im Showroom testen können.
  • Die spanische Modekette Zara bietet in einigen Läden bereits die Möglichkeit, Ware vor der Umkleidekabine einzuscannen. In der Kabine werden dann weitere Varianten davon auf einem Bildschirm gezeigt, die dann auch zur Anprobe geordert werden können. Das englische Unternehmen Memory Mirror bietet sogar einen Spiegel, der die Kundin in Kleidern zeigt, die noch gar nicht anprobiert wurden. Die Anprobe erfolgt virtuell.
  • Die Modemarke GANT schafft für ihre Kunden nahtlose Einkaufserlebnisse über alle Verkaufskanäle hinweg (Omnichannel). So können Online-Bestellungen in einem Store abgeholt werden. Die Verkäufer sehen die Order und können entsprechend inszenieren und auch Ergänzungsprodukte anbieten.
  • In Asien werden humanoide Roboter am Empfang von Kaufhäusern, Restaurants und Hotels eingesetzt. In Deutschland testet Saturn den Roboter Paul als digitale Verkaufshilfe.

Technologische Weiterentwicklung

Und das ist erst der Anfang. Neue leistungsfähigere Chips, Sensoren, Algorithmen, Virtual-Reality-Anwendungen und Materialien werden neue Technologien hervorbringen, die auch die digitale Markeninszenierung in naher Zukunft beeinflussen. Auch die raumgreifenden Hologramm-Bildschirme werden interessante Möglichkeiten der digitalen Markenkommunikation bieten.

Informieren Sie sich im Internet und auf Messen, wie innovative Unternehmen innerhalb und vor allem außerhalb Ihrer Branche Marken digital inszenieren.

copyright emivo GmbH

Unsere Empfehlung

Regionalpartner

news-media Druck & Werbung

Stefan Rüter
Brassertstr. 122
45768 Marl

Fon: (02365) 20 217-0
Fax: (02365) 20 217-17

Drucken