07.07.2017

Die energiesparende Beleuchtung der Zukunft

LED

© Silvano Rebai - Fotolia.com

In den kommenden Jahren wird der Einsatz von LED (Licht emittierende Diode) die Beleuchtung in Unternehmen neu formen. Ihre Entwicklung ist noch nicht abgeschlossen, aber Experten sagen ihnen eine glänzende Zukunft voraus: sie vereinigen die Vorteile von Halogenglühlampen und Energiesparlampen und werden diese in einigen Jahren verdrängen. Denn schließlich liegt in Bürogebäuden der Anteil der Kosten für die Beleuchtung bei rund 20 Prozent des Stromverbrauchs. Ein triftiger Grund, auf LED-Leuchten umzustellen.   

Was ist eine LED-Lampe?

LED steht für „Licht emittierende Diode“ oder „Leuchtdiode“. In Leuchtanzeigen wird sie bereits seit den 1960ern eingesetzt, als Leuchtmittel („Lampe“) für die Innen- und Außenbeleuchtung erst in den letzten Jahren. Die LED ist die physikalische Umkehr der Solarzelle: sie verwandelt Gleichstrom in Licht, das über eine Linse abgestrahlt werden kann. Die große Herausforderung, dieses Licht in einer guten Qualität zu erzeugen, wird immer besser gemeistert.

Vorteile auf mehreren Ebenen

Auf der Qualitätsseite schlagen geringere Hitzeentwicklung, Sofortstart (keine Einschaltverzögerung) und gute Dimmbarkeit ohne Effizienzverlust zu Buche. Dabei ist die Farbwiedergabe punktförmig und brilliant wie bei Halogenlampen,  trotzdem aber blendarm. Auch die Farbtemperatur ist nicht mehr nur kaltweiß-bläulich: warmweißes Licht (2700 bis maximal 3000 Kelvin) ist ebenso realisierbar.

Auf der Kosten- und Umweltseite punkten LED-Lampen insbesondere mit geringem Stromverbrauch und langer Lebensdauer. Um denselben Lichtstrom, d.h. dieselbe Helligkeit (in Lumen), zu produzieren, benötigen sie weniger Leistung (gemessen in Watt) und sparen damit ca. 90 % Energie gegenüber der alten Glühbirne. Wer eine 60-Watt-Glühbirne (780 Lumen) ersetzen will, braucht dazu nur eine 12-Watt-LED-Lampe (806 Lumen). Die meisten vorhandenen Leuchten lassen sich mit LED-Lampen nachrüsten. Bei einer durchschnittlichen Einschaltdauer von 1.000 Stunden im Jahr haben sie eine Lebensdauer von etwa 25 Jahren. Der noch deutlich höhere Preis der Lampen amortisiert sich also über die Jahre. Außerdem enthalten sie kein Quecksilber.

copyright emivo GmbH

Weitere Themen:

Newsletter

Jetzt kostenlos registrieren und monatlich unsere neuen Praxistipps für den Mittelstand lesen. Sie erhalten neue Impulse und bleiben in über 30 Themenfeldern aus Recht, Steuern, Betriebswirtschaft, Marketing, Personal und Digitalisierung auf dem Laufenden.

Mitglied im Netzwerk werden

Drucken